Kompendium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kompendiums · Nominativ Plural: Kompendien
Aussprache
WorttrennungKom-pen-di-um
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

Handbuch
Beispiele:
ein Kompendium der Kunst, der gesamten Ökonomie
dieser Bildband ist ein wahres Kompendium der Malerei
ein technisches, medizinisches, repräsentatives Kompendium
in einem Kompendium nachschlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kompendium n. ‘Handbuch, Abriß’ wird seit dem 16. Jh. als Titelstichwort kurzgefaßter Lehrbücher verwendet. Es ist eine Entlehnung von lat. compendium ‘Ersparnis, Abkürzung’, mlat. ‘Kurzfassung, Zusammenfassung, Überblick’, einer Bildung zu lat. pendere ‘(ab)wägen, erwägen’ (s. ↗Pensum) und lat. com- (s. ↗kon-). Das scheinbar zugrundeliegende Verb lat. compendere ‘zusammenwägen’ ist wohl nur eine künstliche Schöpfung der Grammatiker (Varro).

Thesaurus

Synonymgruppe
Handbuch · Kompendium · ↗Kurzlehrbuch · ↗Nachschlagewerk
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

BWL Dogmatik Handpressendruck Kulturgeschichte Lexikon Nachschlagewerk Soziallehre Teppichkunst Wirtschaftstheorie Zeitgeschichte abrunden amüsant dickleibig einzigartig erschienen handlich herausgeben herausgegeben illustriert informativ lesbar lesenswert mehrbändig nützlich theologisch umfassend verfaßt voluminös zusammengestellt zweibändig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kompendium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen systematischen Reim muss man sich aus diesem sprachlich angenehm unprätentiös präsentierten Kompendium freilich selbst machen.
Die Welt, 04.09.1999
Die deutsche Übersetzung des einmaligen Kompendiums erschien sogar erst zwanzig Jahre später.
Der Tagesspiegel, 18.04.1999
H. selbst nimmt sein philosophisches Wissen aus den üblichen Kompendien.
Andresen, C.: Hermias. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 10243
Die See hatte das Kompendium geschluckt und gab es nicht mehr her.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 12
Ich stellte es aus Neugierde auf, als praktisches Kompendium zu meinen theoretischen Arbeiten.
Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker, Zürich: Arche 1962, S. 52
Zitationshilfe
„Kompendium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kompendium>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kompendiös
Kompatriot
Kompatibilität
kompatibel
Kompassrose
Kompensation
Kompensationsbetrieb
Kompensationsgeschäft
Kompensationsobjekt
Kompensationspendel