Kommunikationsfunktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kommunikationsfunktion · Nominativ Plural: Kommunikationsfunktionen
Aussprache
WorttrennungKom-mu-ni-ka-ti-ons-funk-ti-on

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die benötigten Kommunikationsfunktionen bedürfen einer Analyse vor dem Kauf.
C't, 2000, Nr. 7
Die Chips sollen sich auszeichnen durch eine hohe Taktfrequenz von zunächst 220 Megahertz sowie durch eingebaute Kommunikationsfunktionen und hochauflösende Grafik.
Der Tagesspiegel, 15.04.1998
Die elektronischen Helfer warten mit vielfältigen Kommunikationsfunktionen auf, etwa dem automatischen Faxversand oder der Datenfernübertragung via Modem.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1994
Zudem sollen der Prozessor, Arbeitsspeicher und Kommunikationsfunktionen in einen Chip integriert werden.
Die Welt, 03.04.2002
Dienen sie damit aber schon dem Ziel, Lyrik mit produktivem Effekt einzubinden in die allgemeinen Verständlichkeitspostulate und Kommunikationsfunktionen von Sprache?
Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12
Zitationshilfe
„Kommunikationsfunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kommunikationsfunktion>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunikationsforschung
Kommunikationsform
Kommunikationsfluss
Kommunikationsfähigkeit
kommunikationsfähig
Kommunikationsgemeinschaft
Kommunikationsgeschichte
Kommunikationsgesellschaft
Kommunikationsinhalt
Kommunikationsinstrument