Kommunikationselektroniker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKom-mu-ni-ka-ti-ons-elek-tro-ni-ker · Kom-mu-ni-ka-ti-ons-elekt-ro-ni-ker
WortzerlegungKommunikationElektroniker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Elektroniker, der im Bereich der Kommunikationstechnik verwendete Geräte, Anlagen und Systeme fertigt, prüft, wartet und repariert   Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbildung Industriemechaniker gelernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommunikationselektroniker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor einem Jahr noch war er Kommunikationselektroniker, verdiente 1500 Yuan im Monat.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.1997
Danach machte er bei der Deutschen Telekom eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker.
Die Zeit, 06.04.2006, Nr. 15
Nach einer Lehre zum Kommunikationselektroniker verpflichtet er sich bei der Bundeswehr.
Die Welt, 07.01.2002
Wo jetzt IT-Systemelektroniker ausgebildet werden, behalf man sich vorher mit Kommunikationselektronikern.
Der Tagesspiegel, 27.03.1998
Gegenüber 8000 Neuverträgen im Jahr 1991 ist die Zahl der Ausbildungsplätze zum Kommunikationselektroniker deutlich zurückgegangen.
C't, 2000, Nr. 13
Zitationshilfe
„Kommunikationselektroniker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kommunikationselektroniker>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunikationsebene
Kommunikationsdienst
Kommunikationsbranche
Kommunikationsbeziehung
Kommunikationsbereich
Kommunikationsereignis
kommunikationsfähig
Kommunikationsfähigkeit
Kommunikationsfluss
Kommunikationsform