Kommunikationsbranche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kommunikationsbranche · Nominativ Plural: Kommunikationsbranchen
WorttrennungKom-mu-ni-ka-ti-ons-bran-che
WortzerlegungKommunikationBranche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beruf Beschäftigte Dienstleistung Firma Unternehmen boomend gesamt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kommunikationsbranche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit geraumer Zeit bestimmt, auch und gerade in der Kommunikationsbranche, wieder das Sein das Bewusstsein.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002
Die technologische Entwicklung in der Kommunikationsbranche macht vor Küchengeräten nicht halt.
Der Tagesspiegel, 20.04.1999
Viele Unternehmen, beispielsweise in der Biotechnologie und in der Kommunikationsbranche, haben ein gewaltiges Potenzial.
Bild, 07.04.2001
Die Hauptstadt zählte bislang zu den vernachlässigten Standorten der Kommunikationsbranche.
Die Zeit, 19.04.1999, Nr. 16
Sorge bereite auch die Lage in der Kommunikationsbranche, der Elektrotechnik und dem Flugzeugbau.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Kommunikationsbranche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kommunikationsbranche>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommunikationsbeziehung
Kommunikationsbereich
Kommunikationsbegriff
Kommunikationsbedürfnis
Kommunikationsbedingung
Kommunikationsdienst
Kommunikationsebene
Kommunikationselektroniker
Kommunikationsereignis
kommunikationsfähig