Kolossalfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKo-los-sal-fi-gur (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals lief ich dort fast ehrfürchtig eine Runde im Angesicht der 48 weißen Kolossalfiguren.
Die Zeit, 13.09.1974, Nr. 38
Einheit gedacht, wurde das H. jedoch in den Dienst des Chauvinismus gestellt mit der heroisierten schwertschwingenden Kolossalfigur.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17007
Hinter der Besucherin sieht man ein Stück des ebenfalls aus Bronze gegossenen Besuchersofas, darüber das viereckige Ausguckfenster im Auge der Kolossalfigur.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1995
Im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig schläft ein kleiner Besucher in der Ruhmeshalle auf dem Fuß einer Kolossalfigur.
Die Zeit, 30.08.2013 (online)
Die Kolossalfigur der Maria als Mutter des Erbarmens aus Kaisheim, die dem Gregor Erhart zugeschrieben wird, fand ich 1886 im Kunsthandel in Augsburg.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1999
Zitationshilfe
„Kolossalfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kolossalfigur>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kolossal
Koloß
Koloskopie
Koloskop
Kolorit
Kolossalfilm
Kolossalgemälde
kolossalisch
Kolossalität
Kolossalordnung