Kollektiveigentum

WorttrennungKol-lek-tiv-ei-gen-tum
WortzerlegungKollektivEigentum, ↗kollektivEigentum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Eigentum eines Kollektivs

Typische Verbindungen
computergeneriert

Privateigentum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kollektiveigentum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kollektiveigentum wird für lange Zeiten das wesentliche Instrument höherer politischer und sozialer Organisation, das Mittel sozialer Zucht.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 400
Auf unserem Lande ist das sozialistische System des Kollektiveigentums gegründet worden.
Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39
Die Wirtschaft der ländlichen Volkskommunen ist eine Wirtschaft des sozialistischen Kollektiveigentums der werktätigen Massen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
Von der Idee des Kollektiveigentums sind in Hamburg die gemeinsamen Grünflächen geblieben.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001
Hier sind die Ansätze der kapitalistischen Wirtschaft und das Privateigentum an Produktionsmitteln durch Kollektiveigentum und durch zentrale Planungsbehörden ersetzt worden.
Briefs, Goetz: Internationale Gewerkschaftsbewegung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20149
Zitationshilfe
„Kollektiveigentum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kollektiveigentum>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kollektive
Kollektivbildung
Kollektivbewusstsein
Kollektivbestattung
Kollektivbesitz
Kollektiverziehung
Kollektivgeist
Kollektivgut
Kollektivhaftung
kollektivieren