Kohlensack, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKoh-len-sack (computergeneriert)
WortzerlegungKohleSack

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er griff in seinen Kohlensack und holte als erstes einen Mauerstein hervor.
Die Zeit, 20.12.1991, Nr. 52
Die Rußteilchen ähneln bis auf Details den kosmischen Vorbildern im "Kohlensack".
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1998
Jetzt karrten sie unsere ganzen Vorräte unter leeren Kohlensäcken zur Landungsbrücke hinab.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 219
Überall liegen Kohlensäcke, sind Care-Pakete und große Holzkisten zu sehen.
Die Welt, 18.03.2005
Am anderen Ende, wieder im Eckraum, liegen zehn Kohlensäcke auf dem Boden, durch das Sackleinen sind die Konturen von Kinderkörpern zu erkennen.
Der Tagesspiegel, 23.04.2001
Zitationshilfe
„Kohlensack“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kohlensack>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kohlenruß
Kohlenrevier
Kohlenproduktion
Kohlenpreis
Kohlenpott
kohlensauer
Kohlensäure
Kohlensäurebad
Kohlensäureblase
kohlensäurehaltig