Kohlenproduktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKoh-len-pro-duk-ti-on
WortzerlegungKohleProduktion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhöhung Steigerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kohlenproduktion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die deutsche Kohlenproduktion beträgt inzwischen noch rund 25 Millionen Tonnen.
Die Welt, 07.03.2005
Auch bezüglich der dringend erforderlichen Erhöhung der Kohlenproduktion habe die Regierung keine Pläne.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Der Ausbau der französischen Kohlenproduktion in den letzten sechs Jahren ist unverkennbar.
Die Zeit, 06.11.1952, Nr. 45
In den letzten drei Jahren hat keine wesentliche Steigerung des Kohlenkonsums stattgefunden, wohl aber eine Vermehrung der Kohlenproduktion.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1912
Zur Lenkung und Hebung der Kohlenproduktion, ihrer Verteilung und ihres Verkaufs wird mit Sitz in Essen die »Deutsche Kohlenbergbau-Leitung« gegründet.
o. A.: 1947. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19286
Zitationshilfe
„Kohlenproduktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kohlenproduktion>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kohlenpreis
Kohlenpott
Kohlenplatz
Kohlenplätteisen
Kohlenpfeiler
Kohlenrevier
Kohlenruß
Kohlensack
kohlensauer
Kohlensäure