Kohäsion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kohäsion · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungKo-hä-si-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Kohäsion‹ als Erstglied: ↗Kohäsionsfonds
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich innerer Zusammenhalt
Beispiele:
Und als er das Stichwort »nationale Kohäsion« nannte, ging es ihm um den gesellschaftlichen Zusammenhalt, der durch die Vermittlung kultureller Elemente der jeweiligen Sprachregion gefördert wird. [Neue Zürcher Zeitung, 07.08.2014]
Es geht [in den Schulen] um Fairness, soziale Chancengleichheit, individualisierte Förderung, die Mobilisierung der Begabungsreserven […] und um soziale Kohäsion in einer von multipler und zunehmender Segregation gekennzeichneten Gesellschaft. [Der Standard, 10.01.2016]
Zur Förderung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts – der […] Kohäsion – stellt die Europäische Union jährlich etwa 30 Milliarden Euro und damit mehr als ein Drittel des EU-Haushalts bereit. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.07.2001]
Wo die soziale Kohäsion einer Gesellschaft über staatliche Ausgleichszahlungen nicht mehr zu gewährleisten ist, wollen sich reichere Regionen von ärmeren trennen, um ihren Wohlstand zu sichern. [konkret, 2000 [1999]]
Der Einkommensabstand in der Gemeinschaft soll sich verringern, damit der politische und wirtschaftliche Zusammenhalt der Zwölf [Mitgliedsländer], die »Kohäsion«, abgesichert werden kann. [o. A. [mü]: Kohäsionsfonds. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gesellschaftliche, innere, soziale Kohäsion
mit Genitivattribut: die Kohäsion eines Bündnisses, der Gesellschaft
2.
Physik durch die Kraft der Anziehung bewirkter innerer Zusammenhalt der Atome, Ionen oder Moleküle in einem festen oder flüssigen Stoff
Beispiele:
Während Adhäsion Körper verschiedener Stoffe durch Oberflächenhaftung zusammenhält, bewirkt Kohäsion den Zusammenhalt eines Körpers durch die Anziehungskräfte von Molekülen des gleichen Stoffs. [Neue Zürcher Zeitung, 31.03.2002]
Doch wer damit [mit Wasser] kleben will, erhält nur zwei nasse Oberflächen, die mitnichten zusammenhalten. Denn dem Wasser fehlt der nötige innere Zusammenhalt, die Kohäsion. Die haben nur feste Körper. […]. [Die Zeit, 31.01.1997, Nr. 6]
Chemische Verwandtschaft ist die wirkliche Kraft, womit die Atome im Molekül zusammenhalten, Kohäsion die Kraft, womit die Moleküle zusammenhalten, und ihr Gegenteil, bei Gasen, heißt dann Expansionskraft. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 259]
Die Gestalt, die ein isoliertes Tröpfchen einer zähflüssigen Masse von gleichartiger Beschaffenheit annimmt, ist durch mechanische Gesetze bestimmt. Einerseits hängt sie ab von den in der Masse wirkenden Kräften der Kohäsion; andrerseits aber wird sie durch die Verhältnisse mit bedingt, die von außen auf den Tropfen einwirken[…]. [Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 113]
Kohäsion (lat.) oder Synaphie (grch.), in der Physik die Kraft des Zusammenhaftens der kleinsten Teilchen eines Stoffes. [o. A.: K. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 35856]
3.
Sprachwissenschaft Textkohäsion
Beispiele:
Man kann ein gewisses grammatisches und lexikalisches Komplexitätsniveau nicht unterschreiten, ohne dass die Kohäsion (grammatischer Zusammenhang) und die Kohärenz (Sinnzusammenhang) des Textes darunter leiden […]. [furormundi.wordpress.com, 24.03.2014]
Die Kohäsion ist der grammatische Zusammenhalt des Textes: Sprachliche Oberflächenstrukturen unterschiedlicher Sätze und anderer Teile des Textes beziehen sich aufeinander und sorgen so für eine erkennbare Zusammengehörigkeit. [karinafernunihagen.wordpress.com, 12.10.2010]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kohärent · Kohärenz · Kohäsion
kohärent Adj. ‘zusammenhängend, verbunden’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. cohaerēns (Genitiv cohaerentis), Part. Präs. von lat. cohaerēre (cohaesum) ‘zusammenhängen, -halten, verbunden sein’, zu lat. haerēre ‘hängen, kleben, festsitzen, haften’. Kohärenz f. ‘Zusammenhang’, aus gleichbed. lat. cohaerentia. Kohäsion f. ‘Zusammenhalt’, gelehrte Bildung zu lat. cohaesum Part. Perf., s. oben.

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Kohäsion · Zusammenhangskraft
Synonymgruppe
sozialer Zusammenhalt  ●  Kohäsion  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bündnis Solidarität fördern gefährden gesellschaftlich inner national sozial

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kohäsion‹.

Zitationshilfe
„Kohäsion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kohäsion>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kohärieren
Kohärer
Kohärenzprinzip
Kohärenzfaktor
Kohärenz
Kohäsionsfonds
Kohäsionskraft
kohäsiv
kohibieren
Kohibition