Kognitionspsychologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kognitionspsychologie
Aussprache
WorttrennungKo-gni-ti-ons-psy-cho-lo-gie · Kog-ni-ti-ons-psy-cho-lo-gie
WortzerlegungKognitionPsychologie

Thesaurus

Synonymgruppe
Kognitionspsychologie · Kognitive Psychologie
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich sind bei der Interpretation solcher Ergebnisse Hirnforschung und Kognitionspsychologie aufeinander angewiesen!
Die Zeit, 14.07.2005, Nr. 29
Solche Prozesse ließen sich bis vor kurzem nur mit den verhaltensanalytischen Methoden der Kognitionspsychologie und Linguistik angehen.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999
Dennoch ist vorwiegend ein Buch des ersten Typs entstanden, eine Einführung in die Teile der Kognitionspsychologie, die für Multimedia-Systeme auch nur entfernt relevant sein könnten.
C't, 1996, Nr. 1
Nach Lektüre dieses Gesprächs kann man nur zu dem Schluss kommen, dass weder Hirnforschung noch Kognitionspsychologie einen Beitrag zur Verbesserung des Schulsystems liefern können.
Die Zeit, 15.07.2004, Nr. 30
Innerhalb der Kognitionspsychologie begann bereits Berger (1929) mit seinen ersten EEG- Untersuchungen, Veränderungen der ß-Rhythmik bei geistigen Leistungen zu prüfen.
Benesch, Hellmuth: Neuropsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 24490
Zitationshilfe
„Kognitionspsychologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kognitionspsychologie>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kognitionsforschung
Kognition
Kognation
Kognat
Kognakschwenker
kognitionspsychologisch
Kognitionswissenschaft
kognitiv
Kognitivismus
kognitivistisch