Koeffizient, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Koeffizienten · Nominativ Plural: Koeffizienten
Aussprache
WorttrennungKo-ef-fi-zi-ent
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Mathematik Zahl, mit der eine unbekannte oder veränderliche Größe vervielfacht wird
Beispiel:
in der Gleichung 3x + 6 = 0 sind 3 und 6 Koeffizienten
2.
Physik gemeinsame Bezeichnung für bestimmte Stoffkonstanten   Materialkonstante

Thesaurus

Mathematik, Physik
Synonymgruppe
Faktor · Koeffizient  ●  Beiwert  veraltet
Unterbegriffe
  • Reibungskoeffizient · Reibungszahl
  • Luftwiderstandsbeiwert · Strömungswiderstandskoeffizient · Widerstandsbeiwert · ↗cw-Wert
  • Durchlässigkeitsbeiwert · hydraulische Leitfähigkeit
  • Auftriebsbeiwert · Auftriebskoeffizient
  • Ausdehnungskoeffizient · Wärmeausdehnungskoeffizient
  • Transmissionsfaktor · Transmissionskoeffizient
  • Durchflussfaktor · Durchflusskoeffizient · Kv-Wert
  • Reflexionsfaktor · Reflexionskoeffizent
  • Temperaturbeiwert · ↗Temperaturkoeffizient
  • Rollreibungsbeiwert · Rollwiderstandsbeiwert · Rollwiderstandskoeffizient
  • Dampfblasenkoeffizient · Kühlmittelverlustkoeffizient · Voidkoeffizient
  • Diffusionskoeffizient · Diffusionskonstante
  • Wärmeübergangskoeffizient · Wärmeübergangszahl · Wärmeübertragungskoeffizient

Typische Verbindungen
computergeneriert

Differentialgleichung Glied Verband aufweisen berechnen entsprechend errechnen konstant multiplizieren negativ quantisieren quantisiert rational tetrachorisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Koeffizient‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Häufig vorkommende Koeffizienten bekommen dabei kürzere Codes als diejenigen, die nur selten vertreten sind.
C't, 1993, Nr. 3
Und wieder spüren wir hier die Macht des historischen Koeffizienten.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1378
Auch hier ist es wiederum nützlich, alle Kräfte durch dimensionslose Koeffizienten auszudrücken.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 159
Die historisch wichtige und fruchtbare »Methode der unbestimmten Koeffizienten« ist eigentlich eine experimentelle Methode.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Bei der Abstiegsfrage wird ein Koeffizient aus allen Erstliga-Spielen der letzten drei Jahre herangezogen.
Die Zeit, 09.11.2010 (online)
Zitationshilfe
„Koeffizient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Koeffizient>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
koedukativ
Koedukation
Koedition
Kodizill
Kodikologie
Koenzym
Koerzitivfeldstärke
Koerzitivkraft
koexistent
Koexistenz