Kochbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungKoch-buch (computergeneriert)
WortzerlegungkochenBuch
eWDG, 1969

Bedeutung

Buch mit Kochrezepten
Beispiele:
ein Kochbuch für gesunde Ernährung, mit ungarischen Nationalgerichten
ein französisches Kochbuch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die jungen Damen aber wollen mehr: statt des Kochbuchs würden sie am liebsten den Autor verschlingen.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
Den süßen Sachen ist der größte Teil des Kochbuchs gewidmet.
Die Zeit, 17.09.2012, Nr. 38
Die Frikadellen sind übrigens für mich die Sensation unseres neuen Kochbuchs.
Der Tagesspiegel, 07.12.2003
Außerdem sind sie bis ins Detail ausgeführt und erfüllen damit die didaktischen Erfordernisse eines guten Kochbuchs.
Die Zeit, 19.11.2001, Nr. 47
Mit der sonntäglichen Kollekte, Flohmärkten und der Herausgabe eines katholischen Kochbuchs war es freilich nicht getan.
Die Welt, 18.03.1999
Zitationshilfe
„Kochbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kochbuch>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kochbrühe
Kochbrenner
Kochbirne
Kochbeutel
Kochbanane
Kochbutter
Kochdampf
Kochdunst
kochecht
Kochecke