Kobaltblau

WorttrennungKo-balt-blau (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

leuchtend blaues, aus einer Kobaltverbindung bestehendes Pigment, das bes. in der Öl-, Glas- u. Porzellanmalerei verwendet wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Rot Weiß leuchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kobaltblau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Meister tauchte den Pinsel in Bleiweiß, Blutorange, Kobaltblau, Smaragdgrün und Kadmiumgelb.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2004
Dann leuchtet plötzlich in den Hügeln jenseits des Pos die Kapuzinerkirche Kobaltblau auf.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000
Die zugezogenen Meister verfügten über fortgeschrittene Kenntnisse, konnten die Scharffeuerfarben Kobaltblau und Manganviolett anwenden und brachten einen umfangreichen Matrizenbestand mit.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Um ihn herum gähnt bis zum Horizont baumlose Steppe, der Himmel leuchtet in intensivem Kobaltblau.
Die Welt, 09.11.2004
Bleigrau oder Fangobraun machen sich gut mit Lila, Messing, Rost, Kobaltblau und allen Rotweinfarben.
Die Zeit, 20.04.1979, Nr. 17
Zitationshilfe
„Kobaltblau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kobaltblau>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kobaltbestrahlung
Kobalt
Kob
Koazervat
Koaxialkabel
Kobaltblüte
Kobaltbombe
Kobalterz
Kobaltglanz
Kobaltglas