Knutschfleck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKnutsch-fleck
WortzerlegungknutschenFleck1
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, derb durch Knutschen entstandener, blutunterlaufener Fleck auf der Haut

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Knutschfleck  ●  Unterdruck-Hämatom  fachspr. · Zuzlfleck  ugs., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hals

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Knutschfleck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sah total kaputt aus, fransig und zermatscht, mit Knutschflecken am Hals.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1997
Am Hals und an den Oberarmen leuchteten die Knutschflecken seines Beschützers.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 99
Zitationshilfe
„Knutschfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Knutschfleck>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knutscherei
Knutscher
knutschen
Knutschecke
Knutsche
Knüttel
knütteln
Knüttelvers
ko-
Ko-Trainer