Klinkerstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlin-ker-stein (computergeneriert)
WortzerlegungKlinkerStein
eWDG, 1969

Bedeutung

Klinker

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fassade Glas gelb rot verkleiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klinkerstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und an die ursprüngliche Gestaltung erinnerten eigentlich nur noch das Baumaterial der Ringmauer, rote Klinkersteine.
Der Tagesspiegel, 12.06.2001
Das Haus ist ein luxuriös sanierter Altbau mit rotem Klinkerstein.
Die Welt, 08.06.2000
Jetzt steht der Kühlschrank, auf Klinkersteinen aufgebockt, in seinem Wohnzimmer.
Die Zeit, 01.10.2001, Nr. 40
Hinter dem Käsestand öffnet sich die Klostermauer für eine kleine Kapelle aus dunkelrotem und weiß getünchtem Klinkerstein.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996
Die Erlengrundvillen lagen in gleicher Anordnung wie die Eichenhainvillen, waren auch gleich groß, aber nicht aus Klinkersteinen, sondern weiß verputzt.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 28
Zitationshilfe
„Klinkerstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klinkerstein>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klinkern
klinkergebaut
Klinkerbauweise
Klinkerbau
Klinker
Klinochlor
Klinograf
Klinograph
Klinometer
Klinomobil