Klient, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Klienten · Nominativ Plural: Klienten
Aussprache
WorttrennungKli-ent
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Klient‹ als Erstglied: ↗Klientin · ↗klientenzentriert
eWDG, 1969

Bedeutung

der von einem Rechtsanwalt Beratene oder Vertretene, Mandant
Beispiele:
in dem Prozess führte der Anwalt die Sache seines Klienten
der Klient richtete ein Gesuch an den Rechtsanwalt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klient · Klientel
Klient m. ‘der von einem Rechtsanwalt Beratene, Vertretene’, Mitte des 16. Jhs. aus lat. cliēns (Genitiv clientis) ‘der sich schutzeshalber an einen Patron Anlehnende, Schützling, Schutzbefohlener einer Gens’ (auch ‘Lehnsmann, Vasall’ in Gallien und Germanien) entlehnt. Das alte Rechtswort ist verwandt mit dem dt. Verb ↗lehnen (s. d.) und den dort aufgeführten außergerm., auch lat. Formen. Klientel f. ‘Gesamtheit der Klienten’ (18. Jh.), aus lat. clientēla ‘das zwischen einem Klienten und seinem Patron bestehende Verhältnis der Schutzgenossenschaft, Gesamtheit der Schützlinge’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kranker · ↗Patient  ●  Klient  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Patient mit Rezidiv · Rückfallpatient
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwalt Berater Beratungsstelle Kanzlei Klientin Marktwert Server Sozialamt Therapeut Unschuld Vertrauensverhältnis abraten akquirieren beraten betreuen betreut betucht herausholen illuster jeweilig potentiell potenziell prominent raten unzufrieden vermögend weitervermitteln wohlhabend zahlend zahlungskräftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klient‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Juli letzten Jahres hatte sie ihren Klienten zum Aussteigen geraten.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1997
Nicht selten muß sie Ärzte dazu bewegen, bei ihren unversicherten Klienten ein Auge zuzudrücken.
Der Tagesspiegel, 14.09.1996
Im Interesse des absolut untadelhaften Lebens meines Klienten fühle ich mich verpflichtet, diesen Fall absolut klarzustellen.
o. A.: Fünfundsiebzigster Tag. Mittwoch, 6. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5066
Aber auch objektiv ist die Schuld meines Klienten nicht erwiesen.
Friedländer, Hugo: Prozeß wegen Landesverrats. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 22319
Wenn Sie nicht zu dieser Überzeugung kommen, dann müssen Sie meinen Klienten freisprechen.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6207
Zitationshilfe
„Klient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klient>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klieben
Klickzahl
klicks
klickern
Klicker
Klientel
Klientelismus
Klientelpolitik
klientenzentriert
Klientin