Klettermaxe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlet-ter-ma-xe
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp, scherzhaft
1.
lebhaftes Kind, das überall klettern will
2.
Dieb, der einsteigt, Fassadenkletterer

Thesaurus

Synonymgruppe
Kletterer · Klettermaxe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lachte, daß er seinen Ruf als Klettermaxe doch verteidigen müßte.
Bild, 07.08.1998
Um als Klettermaxe hergenommen zu werden, sind diese Offroader viel zu schade.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1998
Und es gibt Klettermaxen, die zwar nicht an Höhenangst leiden, aber mit der herkömmlichen Sonnenstand-Himmelsrichtung-Orientierung überfordert sind.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.2004
Auf den Vorsprüngen stehen die Klettermaxen, an den Nägeln hängen sie mit ihren Pickeln.
Die Zeit, 23.04.1965, Nr. 17
Doch daß es in den Alpen im Ernst einen Numerus clausus für Klettermaxen geben wird, ist kaum anzunehmen.
Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35
Zitationshilfe
„Klettermaxe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klettermaxe>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klettermast
Kletterkursus
Kletterkurs
Kletterkünste
Kletterhammer
klettern
Kletterpartie
Kletterpflanze
Kletterrose
Kletterschluss