Kleinhändler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKlein-händ-ler (computergeneriert)
WortzerlegungkleinHändler
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Kleinhandel

Thesaurus

Synonymgruppe
Besitzer eines Kramladens · Inhaber eines Tante-Emma-Ladens · Kleinhändler · ↗Krämer  ●  ↗Höker  veraltet · kleiner Krauter  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Bauer Großhändler Handwerker Ware polnisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kleinhändler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gut verdient haben die meisten Kleinhändler sowieso seit einiger Zeit nicht mehr.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.1999
Kleinhändler und Handwerker sehen darin vor allem eine Chance, ihre Betriebe zu retten.
Die Zeit, 12.03.1993, Nr. 11
Sie braucht darum den Kleinhändler in ihrer Wohngegend nicht zu vernachlässigen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 196
In der ersten Zeit der deutschen Städte bezeichnete man als Kaufleute unterschiedlos die in ihnen eng verbundenen Kleinhändler und Handwerker.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 24
Weber selbst spricht von den Kleinhändlern, die aufgekommen seien, und die zahlreichen, blühenden Städte, die in diesen Jahrhunderten emporwuchsen, reden deutlich genug gegen ihn.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22430
Zitationshilfe
„Kleinhändler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kleinhändler>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kleinhandel
kleinhacken
Kleingruppe
Kleingläubigkeit
kleingläubig
Kleinhandwerk
Kleinhäusler
Kleinheit
kleinherzig
Kleinhirn