Klebefolie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Klebfolie · Substantiv (Femininum)
WorttrennungKle-be-fo-lie ● Kleb-fo-lie
WortzerlegungklebenFolie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kunststofffolie mit Klebstoffschicht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einer speziellen Klebefolie werden die Spuren sichtbar gemacht und festgehalten.
Die Zeit, 11.06.2001, Nr. 24
Eine einfache Klebefolie zaubert den Euro auf jede beliebige Tastatur - besonders hilfreich für Macintosh-Anwender.
C't, 1999, Nr. 1
Aus Klebefolie ist hier eine bunte Landschaft entstanden, die direkt aufs Fenster (Foto 2) geklebt wird.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 196
Radiere Bleistiftkritzeleien vorsichtig mit einem weichen Gummi aus und schließe entstandene Risse mit durchsichtiger Klebefolie.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 13
Während hierbei Lösungen in flüchtigen und meist niederviskosen Lösungsmitteln benutzt werden, bedient man sich zur Herstellung von kautschukartigen Klebefolien der nichtflüchtigen Weichmacher als Löser.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 230
Zitationshilfe
„Klebefolie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klebefolie>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klebefläche
Klebebogen
Klebebindung
Klebeband
Klebearbeit
Klebemasse
Klebemittel
kleben
kleben bleiben
klebenbleiben