Klaviermusik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKla-vier-mu-sik (computergeneriert)
WortzerlegungKlavierMusik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Gesang Interpret Jahrhundert Kammermusik Klassik Komponist Komposition Konzert Lied Orchester Rarität Romantik Service-Zentrum Streichquartett Symphonie dezent erklingen ertönen klassisch leise modern perlen romantisch sanft spielen vierhändig virtuos vortragen zeitgenössisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klaviermusik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben der Klaviermusik sind noch einige wenige andere Instrumente zu hören.
Die Zeit, 08.03.2013, Nr. 10
Das war oft derart komplizierte Klaviermusik, daß ich einen Pianisten mitbringen mußte.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1996
Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Interpretation romantischer Klaviermusik.
o. A.: A. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 454
Aus einem der offenen Fenster im Obergeschoß des Hauptflügels drang Klaviermusik.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 95
In der Klaviermusik wird das Capriccio ohne das Vorbild Paganinis weiter zum technischen Stück entwickelt.
Engel, Hans: Capriccio. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16273
Zitationshilfe
„Klaviermusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klaviermusik>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klaviermechanik
Klavierliteratur
Klavierlehrerin
Klavierlehrer
Klavierlack
Klaviernoten
Klavierpart
Klavierpedal
Klavierquartett
Klavierquintett