Klatschen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKlat-schen
Grundformklatschen
Wortbildung mit ›Klatschen‹ als Letztglied: ↗Beifallklatschen · ↗Beifallsklatschen · ↗Händeklatschen · ↗Taktklatschen
DWDS-Verweisartikel, 2017

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von klatschen

Thesaurus

Synonymgruppe
Akklamation · ↗Applaus · ↗Beifall · ↗Beifallklatschen · Beifallsbezeigung · ↗Beifallsorkan · Beifallsrauschen · ↗Beifallssturm · ↗Beifallsäußerung · Handgeklapper · ↗Jubel · Klatschen · ↗Ovation · ↗Standing Ovations · stehende Ovationen (es gibt ...) · tosender Beifall  ●  Beifallsbekundung  geh. · ↗Beifallsbezeugung  geh.
Assoziationen
  • (das Publikum) von den Sitzen reißen · (die Zuschauer) zu Beifallsstürmen hinreißen · (einen) Beifallssturm entfachen
  • Applaus spenden · Beifall spenden · ↗beklatschen · ↗klatschen  ●  ↗akklamieren  österr. · ↗applaudieren  Hauptform · (die) Hände rühren  geh. · (mit) Beifall bedenken  geh. · Beifall zollen  geh. · in die Händchen patschen  ugs., abwertend
  • (bezahlter) Beifallklatscher · ↗Claqueur  ●  (die) Claque (Theat.)  fachspr. · Klatschvieh  derb, stark abwertend
  • Freudengeheul · ↗Freudengeschrei · Freudenschreie · ↗Gejohle (oft abwertend 'unter dem Gejohle') · Gejubel · Gejuchze · Hochrufe · Hurra-Rufe · ↗Hurrageschrei · Hurrarufe · ↗Jauchzer · ↗Jubel · ↗Jubelgeschrei · Jubelrufe · ↗Juchzer · ↗Triumphgeschrei · Vivat-Rufe · Vivatrufe  ●  Frohlocken  veraltend · Hurra-Geschrei  abwertend
  • Begeisterungssturm · Begeisterungsstürme (auslösen) · Sturm der Begeisterung · Woge der Begeisterung · frenetischer Jubel · tosender Applaus
  • begeistert aufgenommen werden · begeisterte Aufnahme finden · gefeiert werden · mit Preisen überhäuft werden
  • (jemanden/etwas) frenetisch bejubeln · (jemanden/etwas) frenetisch feiern · begeistert aufgenommen werden (von) · begeistert gefeiert werden · begeisterte Aufnahme finden (bei) · zu Begeisterungsstürmen hinreißen  ●  (sich) vor Begeisterung überschlagen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesang Johlen Jubel Jubeln Pfeife Pfeifen Pfiff Schrei Schreien Sprechchor Trampeln anfeuern animieren begeistert beifällig demonstrativ dumpf ertönen frenetisch höflich höhnisch laut leise minutenlang rhythmisch satt unterbrechen vereinzelt verhalten übertönen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klatschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rihm schafft es, den Impetus eines Klatschens in 51 Minuten stetig vorantreibender Musik zu bannen.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.2003
Selbst in der sehr reduzierten Form des Mitwippens und Klatschens bleibt das Tanzen eine Herausforderung an Rhythmusgefühl und Kondition.
Die Welt, 18.10.2001
Wegen solch ironischen Klatschens auf dem Fußballfeld, vor der Nase eines Schiedsrichters, wurde jüngst der Torhüter Uli Stein vom Platz geschickt.
Die Zeit, 16.09.1988, Nr. 38
Diktator Ceausescu ließ alle möglichen Formen des Beifall- Klatschens aufnehmen, das dann bei Veranstaltungen abgespielt wurde, um die Begeisterung des Volkes vorzutäuschen.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1995
Zitationshilfe
„Klatschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klatschen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klatsche
Klatschblatt
Klatschbase
Klatsch
klatrig
Klatscher
Klatscherei
Klatschgeschichte
Klatschgier
klatschhaft