Klassencharakter

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKlas-sen-cha-rak-ter (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Marxismus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sozialisten hatten den Klassencharakter allgemeiner bürgerlicher Bildung bloßgelegt, ohne freilich den revolutionären Anspruch aufzugeben, daß Bildung befreie und Wissen Macht bedeute.
Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46
Er bezeichnet »den Klassencharakter aller Formen des Gesellschaftlichen Bewußtseins und des menschlichen Handelns in der Klassengesellschaft«.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8171
Zugleich bemühte sich Schumacher darum, die S. zu öffnen und ihr ihren Klassencharakter zu nehmen.
Lutz, H.: Sozialdemokratie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38387
Hier soll keine neue mystische Theorie zusammengebacken werden, die nur darauf hinausliefe, irgendeinen primitiven Klassencharakter der Humboldtschen Universität zu enthüllen.
Der Spiegel, 15.11.1982
Der Syndikalismus geht auf eine strengere Auffassung des Klassencharakters der Bewegung zurück.
Weber, Max: Der Sozialismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik, Tübingen: Mohr 1924 [1918], S. 632
Zitationshilfe
„Klassencharakter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klassencharakter>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klassenbücherei
Klassenbuch
Klassenbruder
Klassenbildung
klassenbildend
Klassenclown
Klassendifferenzierung
Klassendünkel
Klassenelternabend
Klassenerhalt