Klangbild

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKlang-bild
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamteindruck eines Klanges

Thesaurus

Synonymgruppe
Klangbild · ↗Klangfarbe · ↗Klangfülle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Durchsichtigkeit Orchester Orgel Rekonstruktion Transparenz ausgewogen authentisch barock bestechen charakteristisch differenziert durchsichtig einfügen erzeugen farbig harmonisch homogen luftig original plastisch präzis romantisch räumlich satt schlank stimmig transparent weich zart zaubern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Klangbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst der Dirigent füge alles zu einem stimmigen Klangbild zusammen.
Die Zeit, 11.03.2009, Nr. 11
Von gezielter Abstimmung eines Klangbildes ist dabei keine Rede mehr.
Die Welt, 19.02.2005
Seine Arrangements übten großen Einfluß auf die Entwicklung des Klangbildes der Big Band aus.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2407
Es muß sich zunächst dem gemeinten Wort bewußt zuwenden und dessen Klangbild in die einzelnen Laute zerlegen.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 386
Hier trifft man auf die gleiche expansive Ausdrucksgeladenheit mit starken melodischen Spannungen und harmonisch sattem Klangbild.
Reeser, Eduard: Gilse. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 31911
Zitationshilfe
„Klangbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Klangbild>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klangassoziation
Klangarchiv
Klanganalyse
klang
klandestin
Klangboden
Klangeffekt
Klangexplosion
Klangfarbe
Klangfigur