Kirchturmspitze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKirch-turm-spit-ze (computergeneriert)
WortzerlegungKirchturmSpitze1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kirchturmspitze sehe ich nicht, aber morgen finde ich sie.
Die Zeit, 22.10.2007, Nr. 43
Die Stadt erkennt man schon von weitem an seinen zahlreichen Kirchturmspitzen.
Die Welt, 24.03.2005
Eine Holztafel, die mit Farbe bemalt ist, hat so wenig mit Gott zu tun wie eure Nase mit der Kirchturmspitze.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 236
Maastricht war ein gesichtsloses Messegelände mit weit entfernten Kirchturmspitzen jenseits der Maas im verregneten Dezemberhimmel.
Der Tagesspiegel, 27.04.1998
Reichsfreiherr Bernhardin von Stauf zu Ehrenfels sah seine Kirchturmspitze und seufzte.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 1022
Zitationshilfe
„Kirchturmspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchturmspitze>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchturmpolitik
Kirchturm
Kirchtür
Kirchtag
Kirchspiel
Kirchturmuhr
Kirchuhr
Kirchvater
Kirchweg
Kirchweih