Kirchturm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKirch-turm (computergeneriert)
WortzerlegungKircheTurm
Wortbildung mit ›Kirchturm‹ als Erstglied: ↗Kirchturmpolitik · ↗Kirchturmspitze
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
ein hoher, spitzer Kirchturm
die Spitze eines Kirchturms tauchte auf

Thesaurus

Synonymgruppe
Campanile · ↗Glockenturm · Kirchturm
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Burg ist auszumachen, Kirchtürme überragen weit die Dächer der um sie gescharten Häuser.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.2004
Später stieg er über die engen Leitern in den Kirchturm hinein.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 68
Es fing in den Steinen des Kirchturms zu brummen an.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 83
Von der Stadt sieht man nur in der Ferne einen Kirchturm.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1952. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1952], S. 269
Das Ziel aber, dem er zustrebte, war der Kirchturm seines Dorfes.
Die Zeit, 22.09.1949, Nr. 38
Zitationshilfe
„Kirchturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchturm>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchtür
Kirchtag
Kirchspiel
Kirchportal
Kirchplatz
Kirchturmpolitik
Kirchturmspitze
Kirchturmuhr
Kirchuhr
Kirchvater