Kirchenwesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kirchenwesens · Nominativ Plural: Kirchenwesen
WorttrennungKir-chen-we-sen (computergeneriert)
WortzerlegungKirche-wesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbau Neuordnung evangelisch katholisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenwesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während seine religionspolitischen Absichten fortgesetzt unklar blieben, gestaltete sich die Lage des katholischen Kirchenwesens im Reich von Jahr zu Jahr kritischer.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1378
Für alle Zeit schien diese Gefahr fürs große Kirchenwesen ausgerottet zu sein.
Die Zeit, 05.06.1987, Nr. 24
Die neue Regierung erklärte sich auch bereit, die Gesetzgebung über das Kirchenwesen nach den vom Klerus vorgebrachten Wünschen zu revidieren.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 4623
Dies alles war freilich nur im Widerspruch zum herrschenden Kirchenwesen zu erreichen.
Stallmann, M.: Pietismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 22935
Im Rahmen dieser bundesrechtlichen Schranken sind die Kantone frei, ihr Kirchenwesen zu gestalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Zitationshilfe
„Kirchenwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenwesen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenvorstand
Kirchenvolk
Kirchenvisitation
Kirchenverwaltung
Kirchenvertreter
Kirchenzeitung
Kirchenzucht
Kirchfahrt
Kirchgang
Kirchgänger