Kirchenverwaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenverwaltung · Nominativ Plural: Kirchenverwaltungen
WorttrennungKir-chen-ver-wal-tung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pfarrer Pfarrgemeinderat Polonisierung katholisch polnisch römisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenverwaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er soll nach Kiel umziehen, denn dort hat bereits die Kirchenverwaltung ihren Sitz.
Bild, 10.09.2004
Um das Haus weiterhin bewohnbar zu halten, hätte die Kirchenverwaltung es kostspielig sanieren müssen.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1997
Sein zwölfjähriger Vertrag mit der Kirchenverwaltung (1691) enthält genaue Einzelheiten.
Fédorov, Vladimir: Dijon. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 22860
Die gesamte Korrespondenz der Kirchenverwaltung mit der Kurie lief über das Innenministerium.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 17052
Zuerst mußte aber die Kirche infolge der hohen Kriegsverluste und der großen Gebietsänderungen den schnellen Wiederaufbau der Kirchenverwaltung und des religiösen Lebens in Angriff nehmen.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19323
Zitationshilfe
„Kirchenverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenverwaltung>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenvertreter
Kirchenvertrag
Kirchenverständnis
Kirchenversammlung
Kirchenvermögen
Kirchenvisitation
Kirchenvolk
Kirchenvorstand
Kirchenwesen
Kirchenzeitung