Kirchenvertrag

WorttrennungKir-chen-ver-trag (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vertragliche Abmachung zwischen Kirche u. Staat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konkordat evangelisch niedersächsisch regeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle einvernehmlichen Fragen in einem evangelischen Kirchenvertrag würden jedoch so vorbereitet, daß man der Kirche ein Angebot machen könne.
Die Welt, 15.06.1999
Zimmer forderte schon deshalb eine Änderung von Kirchenverträgen und Konkordat.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004
Die Konkordate Bayerns, Preußens und Badens zogen den Abschluß inhaltlich ähnlich gestalteter evangelischer Kirchenverträge nach sich.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 17666
Daneben tritt die in allen Konkordaten und Kirchenverträgen wiederkehrende Schutzgarantie für die Freiheit des Bekenntnisses und die Ausübung der Religion.
Hesse, K.: Feste und Feiern. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 4900
Denn nach dem noch von Wyszynski ausgehandelten Kirchenvertrag muß der Staat der Ernennung eines Kirchenführers zustimmen.
Der Spiegel, 13.07.1981
Zitationshilfe
„Kirchenvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenvertrag>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenverständnis
Kirchenversammlung
Kirchenvermögen
Kirchenverfolgung
Kirchenverfassung
Kirchenvertreter
Kirchenverwaltung
Kirchenvisitation
Kirchenvolk
Kirchenvorstand