Kirchenvermögen

WorttrennungKir-chen-ver-mö-gen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Vermögen der Kirche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verwaltung eingezogen gesamt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenvermögen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kirchenrechtlich gibt es kein Interesse, den Wert des Kirchenvermögens zu kennen.
Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44
Sie wurden vor allem tätig bei der Verwaltung des Kirchenvermögens, zumal in den Städten.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20578
Priester sollten das Kirchenvermögen nicht an mögliche Erben weitergeben können.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1995
Er gibt eine Beschreibung des Kirchenvermögens, eine Liste der Pfarrer seit 1639, der Kapläne von 1773 an (1989).
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 441
Kirchenvermögen durfte im Grundsatz nicht veräußert oder sonstwie beeinträchtigt werden.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 25785
Zitationshilfe
„Kirchenvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenvermögen>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenverfolgung
Kirchenverfassung
Kirchenvater
Kirchenuhr
Kirchenübertritt
Kirchenversammlung
Kirchenverständnis
Kirchenvertrag
Kirchenvertreter
Kirchenverwaltung