Kirchentag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKir-chen-tag (computergeneriert)
WortzerlegungKircheTag1
eWDG, 1969

Bedeutung

Tag, an dem sich evangelische oder katholische Christen zu einer Großveranstaltung treffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendmahl Abendmahlsfeier Abschlußgottesdienst Bibelarbeit DFB-Pokalendspiel Dauerteilnehmer Eröffnungsgottesdienst Feierabendmahl Generalsekretärin Katholikentag Kirchentag Leitwort Losung Motto Papphocker Protestant Präsidentin Präsidium Präsidiumsmitglied SPD-Parteitag Schlussgottesdienst ZdK Zeitansage Zentralkomitee diesjährig evangelisch evangelisch-katholisch fünftägig gesamtdeutsch ökumenisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchentag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch ein Ereignis wie der Kirchentag scheint ohne Stars nicht auszukommen.
Die Welt, 26.05.2003
Kirchentage sind Orte der unangepassten Diskussionen und deshalb so beliebt.
Der Tagesspiegel, 12.06.2001
Für die »Fortsetzung von Kirchentagen mit anderen Mitteln« hatte und habe ich nichts übrig.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 291
Die Neufassung enthält 535 statt bisher 394 Lieder, darunter 127, die aus dem Kirchentag oder der Bewegung von Taizé hervorgegangen sind.
o. A. [epd]: Neues Evangelisches Gesangsbuch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Übermorgen soll ich auf dem Kirchentag morgens über den Kolosser-Hymnus sprechen, nachmittags den Aufruf zu einem ökumenischen Konzil des Friedens vorlegen.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 418
Zitationshilfe
„Kirchentag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchentag>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenstreit
Kirchenstrafe
Kirchenstille
kirchenstill
Kirchenstiftung
Kirchenton
Kirchentonart
kirchentreu
Kirchentür
Kirchenübertritt