Kirchenstreit

WorttrennungKir-chen-streit (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Auseinandersetzung innerhalb einer Kirche oder zwischen verschiedenen Kirchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

mangeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenstreit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach fünf friedlichen Jahren wurde er in einen Kirchenstreit verwickelt.
Die Zeit, 13.05.2002, Nr. 19
Der Minister sei überzeugt, daß der Kirchenstreit in zufriedenstellender Weise gelöst werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Nach 1930 trat der »Kirchenstreit« angesichts neuer theologischer Strömungen in den Hintergrund.
Amdahl, E.: Norwegen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13703
Erst im gregorianischen Kirchenstreit finden die politischen Machtkämpfe einen literarischen Niederschlag.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 12
Kerrls Hauptaufgabe bestand indes darin, den »evangelischen Kirchenstreit« mit seinen für das Auslandsprestige des Regimes schädlichen Wirkungen zu befrieden.
Nowak, Kurt: Kirche und Religion. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 477
Zitationshilfe
„Kirchenstreit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenstreit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenstrafe
Kirchenstille
kirchenstill
Kirchenstiftung
Kirchensteuer
Kirchentag
Kirchenton
Kirchentonart
kirchentreu
Kirchentür