Kirchenschändung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenschändung · Nominativ Plural: Kirchenschändungen
WorttrennungKir-chen-schän-dung (computergeneriert)
WortzerlegungKircheSchändung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Entweihen einer Kirche durch mutwillige Zerstörung o. Ä.

Thesaurus

Synonymgruppe
Frevel · Kirchenschändung · ↗Sakrileg  ●  Religionsvergehen  fachspr.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht dort um Tieropfer und Blut-Orgien, um Freitod und Kirchenschändungen.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Er hatte jeweils wechselnde Komplizen: Zusammen mit einem anderen Freund hatte der 15-Jährige kurz vor der Kirchenschändung in einer nahen Gaststätte ein Essen bestellt.
Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24
Sein Vorgänger Helmut Schlesinger, ein gläubiger Monetarist, dem Politik ein Greuel war, empfand Kritik an der Bundesbank als Kirchenschändung.
Die Zeit, 24.01.1997, Nr. 5
Zitationshilfe
„Kirchenschändung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenschändung>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenregiment
Kirchenreform
kirchenrechtlich
Kirchenrecht
Kirchenraum
Kirchenschatz
Kirchenschiff
Kirchenschriftsteller
kirchenslawisch
Kirchensonate