Kirchenordnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenordnung · Nominativ Plural: Kirchenordnungen
WorttrennungKir-chen-ord-nung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekenntnisschrift Liturgie apostolisch erlassen evangelisch hessisch lutherisch pommersch regeln verfassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenordnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Zeit von 1550 - 1600 geht die Zahl solcher Kirchenordnungen in die Hunderte 16.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7658
Er entwarf die erste Kirchenordnung, die der asiatischen Situation angepaßt war.
Kleine, H. F. de: Nommensen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13648
Gerade in den ältesten lutherischen Kirchenordnungen findet sie sich auch besonders oft.
Weber, Max: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1920], S. 128
Man vergleiche nur das eben publizierte, erneut klerikale, autoritäre und zentralistische Kirchenrecht mit der evangelischen Kirchenordnung.
Die Zeit, 28.10.1983, Nr. 44
Im Mai 1529 wurde die neue Kirchenordnung "Der Ehrbaren Stadt Hamburg Christliche Ordnung" verkündet.
Die Welt, 26.05.2004
Zitationshilfe
„Kirchenordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenordnung>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenoberhaupt
Kirchenobere
Kirchennische
Kirchenmusiker
kirchenmusikalisch
Kirchenorganisation
Kirchenpatron
Kirchenpatronat
Kirchenpfleger
Kirchenpforte