Kirchenmusiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kirchenmusikers · Nominativ Plural: Kirchenmusiker
WorttrennungKir-chen-mu-si-ker (computergeneriert)
WortzerlegungKircheMusiker

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbildung Beruf Diakon Dirigent Komponist Küster Laufbahn Organist Orgel Pfarrer Sekretärin Theologe ausbilden ausgebildet bedeutend evangelisch geboren hauptamtlich katholisch komponieren studiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenmusiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er sie überhaupt besaß, wertet diesen Kirchenmusiker stark auf.
Die Zeit, 04.09.2006, Nr. 36
Bisher gab es zwei Kirchenmusiker, nun müsste einer eigentlich entlassen werden.
Der Tagesspiegel, 29.12.2003
Allerdings wurde zunächst das Wort »Kirchenmusiker« eingeführt, und erst in der Ordnung des km.
Blankenburg, Walter: Kantor. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 29879
P. studierte Kirchenmusik an der HS für Musik in Weimar und legte 1949 seine Prüfung als Kirchenmusiker ab.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19232
Heute wird angestrebt, das Wort K. wieder als Amtsbezeichnung für hauptamtliche Kirchenmusiker vorzubehalten.
Blankenburg, W.: Kantor. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 3390
Zitationshilfe
„Kirchenmusiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenmusiker>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kirchenmusikalisch
Kirchenmusik
Kirchenmitglied
Kirchenmaus
Kirchenmann
Kirchennische
Kirchenobere
Kirchenoberhaupt
Kirchenordnung
Kirchenorganisation