Kirchenkampf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKir-chen-kampf
WortzerlegungKircheKampf
eWDG, 1969

Bedeutung

Kampf zwischen Staat und Kirche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfahrung NS-Zeit Nazi Reich ausbrechen regelrecht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenkampf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Begriff »Kirchenkampf« ist eine Bezeichnung für die Geschichte beider Kirchen im Dritten Reich.
Nowak, Kurt: Kirche und Religion. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 466
Und so habe ich den sogenannten Kirchenkampf ziemlich bewußt mitbekommen.
Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10
Mit den Männern des deutschen Kirchenkampfes hielt er enge Verbindung.
Krüger, H.: Visser 't Hooft. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33588
Den offenen Kirchenkampf löste die langfristige Methode der inneren Ausdörrung der Kirche ab.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19307
So kann ein zehn Jahre währender Kirchenkampf beendet werden, der beiden Seiten nur geschadet hat.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2001
Zitationshilfe
„Kirchenkampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenkampf>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenkalender
Kirchenjahr
Kircheninterieur
Kirchenhoheit
Kirchenhistoriker
Kirchenkantate
Kirchenkanzlei
Kirchenkollekte
Kirchenkonferenz
Kirchenkonzert