Kirchenkalender, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungKir-chen-ka-len-der
WortzerlegungKircheKalender

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei daher falsch, von einem katholischen Kirchenkalender zu sprechen.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1994
Auf diesen Donnerstag fällt im orthodoxen Kirchenkalender das Gedenken an das letzte leibhaftige Erscheinen Christi, an seine "Verklärung".
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1999
Selma war eine überzeugte Katholikin und wurde jeden Sonntag, nachdem wir sie über die Einzelheiten dieses besonderen Sonntags im Kirchenkalender informiert hatten, zur Messe geschickt.
Die Zeit, 06.01.1986, Nr. 01
Schon seit dem 5. Jahrhundert wird seiner gedacht, seit 813 steht der heiliggesprochene Mann im Kirchenkalender.
Die Zeit, 31.12.2013 (online)
Anlaß war ein im Kirchenkalender für den 28. Dezember ausgewiesenes "Fest der unschuldigen Kinder".
Der Spiegel, 17.09.1990
Zitationshilfe
„Kirchenkalender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenkalender>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenjahr
Kircheninterieur
Kirchenhoheit
Kirchenhistoriker
Kirchenhistorie
Kirchenkampf
Kirchenkantate
Kirchenkanzlei
Kirchenkollekte
Kirchenkonferenz