Kirchgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kirchgeld(e)s · Nominativ Plural: Kirchgelder
Nebenform Kirchengeld · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Kirchengeld(e)s · Nominativ Plural: Kirchengelder
WorttrennungKirch-geld · Kir-chen-geld
WortzerlegungKircheGeld
eWDG, 1969

Bedeutung

kleine, freiwillige Spende des Gemeindemitglieds

Typische Verbindungen
computergeneriert

veruntreuen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchengeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens existiert mit dem sogenannten Kirchgeld ein Modell, das übernommen werden könnte.
Die Zeit, 22.10.2012, Nr. 43
Welche Unternehmen genau von den Kirchengeldern profitieren und ob die Beteiligungen die gewünschte Performance erzielen, ist Staatsgeheimnis.
Die Welt, 11.07.2005
Die "Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche" hat 200 Kirchengemeinden - ohne Kirchengeld und ohne Kirchensteuer.
Bild, 22.04.1999
In dem neuen Kirchensteuer-Heft werden Beispiele aus allen bayerischen Diözesen genannt, wie mit dem Kirchengeld etwa kinderreichen Familien, Langzeitarbeitslosen oder Alleinerziehenden geholfen wird.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1998
Dem Kirchenparlament liegen außerdem eine Reihe von Eingaben und Anträgen vor, so zu den Themen Kirchengeld, Gentechnik in der Landwirtschaft und Ausreise-Zentren für Ausländer.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2004
Zitationshilfe
„Kirchgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchgeld>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchengegner
Kirchengebot
Kirchengebet
Kirchengebäude
Kirchengänger
Kirchengemeinde
Kirchengemeindehaus
Kirchengemeinschaft
Kirchengerät
Kirchengeschichte