Kirchenfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenfrage · Nominativ Plural: Kirchenfragen
WorttrennungKir-chen-fra-ge (computergeneriert)
WortzerlegungKirche-frage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsgruppe DDR DDR-Staatssekretär Staatssekretariat Staatssekretär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun war die Entscheidung der Kirchenfrage ausschließlich in die Kompetenz der Kardinäle gelegt.
Merzbacher, Friedrich: Europa im 15. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2971
Zur Kirchenfrage betonte der Minister, daß diese schwierige innerpolitische Frage in diesem oder jenem Sinne gelöst werden könne.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Nein, seit Gründung des Amtes III sind in diesem Amt überhaupt keine Kirchenfragen bearbeitet worden.
o. A.: Einhundertdreiundneunzigster Tag. Freitag, 2. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26777
Ihre Haltung in der Kirchenfrage haben wir gleichfalls abgelehnt und es erreicht, daß wir bis zuletzt eine Militärseelsorge behalten haben.
o. A.: Zweihunderterster Tag. Montag, 12. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 27269
Es handelt nicht nur über Kirchenfragen, sondern auch über Politik und beeinflußte den Lauf der Geschichte hier.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.1996
Zitationshilfe
„Kirchenfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenfrage>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenfluch
Kirchenfest
Kirchenfenster
kirchenfeindlich
Kirchenfahne
Kirchenfrau
Kirchenfreiheit
kirchenfreundlich
kirchenfromm
Kirchenführer