Kirchenfahne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kirchenfahne · Nominativ Plural: Kirchenfahnen
WorttrennungKir-chen-fah-ne (computergeneriert)
WortzerlegungKircheFahne

Typische Verbindungen
computergeneriert

wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenfahne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwischen ihm und mir läßt eine Kirchenfahne ihre blaßlila Seide hängen.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1995
Und auf dem Michel weht in 80 m Höhe die große Kirchenfahne mit lilafarbenem Kreuz.
Bild, 07.05.1999
Sie tragen Kirchenfahnen, ein Kreuz und manchmal auch eine Jesus-Statue voran.
Die Welt, 22.03.2002
Auf dem Vorplatz der Barock-Kathedrale wehen derweil die auf Halbmast aufgezogenen gelb-weißen Kirchenfahnen im seichten Wind.
Der Tagesspiegel, 28.07.2000
Man erbeutet hier eine Vogelflinte, dort eine Kirchenfahne oder Trommel, labt sich am Branntwein und Speck der Begüterten.
Die Zeit, 05.02.1990, Nr. 06
Zitationshilfe
„Kirchenfahne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenfahne>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenfabrik
Kircheneintritt
Kircheneiferer
Kirchendienst
Kirchendiener
kirchenfeindlich
Kirchenfenster
Kirchenfest
Kirchenfluch
Kirchenfrage