Kirchenchor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungKir-chen-chor (computergeneriert)
WortzerlegungKircheChor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus Mitgliedern der Kirchengemeinde gebildeter Chor, der besonders während der Gottesdienste singt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Chor Gemeinde Gesang Konzert Landesverband Leiter Leitung Mitglied Orchester Pfarrei Probe Sänger alpenländisch evangelisch gemischt katholisch leiten mitsingen singen süddeutsch örtlich üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenchor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der komponiert dem Kirchenchor in wenigen Stunden die später weltberühmte Melodie.
Bild, 19.12.2005
Der Chor, in dem sie singen, ist ein ganz normaler gemischter Kirchenchor.
Die Welt, 24.12.1999
Er sang gern und immer noch im vereinigten evangelischen Kirchenchor.
Degenhardt, Franz Josef: Für ewig und drei Tage, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 11
Ich antwortete ihr, daß ich am Kirchenchor gesungen hätte und auch schon längere Zeit im Klavierspiel unterwiesen worden sei.
Christ, Lena: Erinnerungen einer Überflüssigen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 17005
Die Kirchenchöre traten während des 19. Jh. im Konzertwesen spärlich hervor.
Sasse, Dietrich: Berlin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4424
Zitationshilfe
„Kirchenchor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenchor>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenbüßer
Kirchenbuße
Kirchenburg
Kirchenbund
Kirchenbuch
Kirchenchrist
Kirchendach
Kirchendiebstahl
Kirchendiener
Kirchendienst