Kirchenbuße

GrammatikSubstantiv
WorttrennungKir-chen-bu-ße

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ablaß war in der katholischen Kirche ursprünglich die Bezeichnung für den Erlaß einer öffentlich verhängten und zeitlich befristeten Kirchenbuße.
o. A. [rast]: Ablaß. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Noch schlimmer ist die demütigende Kirchenbuße vor versammelter protestantischer Gemeinde.
Die Welt, 10.01.2004
Er mußte sogar eine Gefängnisstrafe absitzen, und es wurde ihm eine Kirchenbuße auferlegt.
Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09
Ist Wiedereinführung öffentlicher Kirchenbuße für Ärgernis erregende Sünden zu empfehlen?
Honigsheim, P.: Jansenismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 18920
Anfechtbar war im Verfahren selbst die Verquickung von Kirchenbuße und Absetzung.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3760
Zitationshilfe
„Kirchenbuße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenbuße>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenburg
Kirchenbund
Kirchenbuch
Kirchenblatt
Kirchenbindung
Kirchenbüßer
Kirchenchor
Kirchenchrist
Kirchendach
Kirchendiebstahl