Kirchenamt

WorttrennungKir-chen-amt (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Kirchenamt‹ als Letztglied: ↗Landeskirchenamt
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Stellung, Amt innerhalb der kirchlichen Hierarchie
2.
Amt zur Durchführung bestimmter kirchlicher Aufgaben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besetzung Bundeswehr EKD Kirche Landeskirche Leiter Präsident Vizepräsident eingliedern evangelisch hoch leitend lutherisch nordelbisch staatlich unterordnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kirchenamt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das lutherische Kirchenamt bedankt sich für Gebäck zum Ökumenischen Kirchentag.
Der Tagesspiegel, 03.05.2004
Im Lutherischen Kirchenamt räumt man "Widersprüche" ein, die kaum aufzulösen seien.
Die Welt, 14.01.2000
Das Kirchenamt hat es unter diesen Umständen leicht, seine eigene Politik zu inszenieren.
Die Zeit, 07.05.1982, Nr. 19
Fortan ließ der Rat das leitende Kirchenamt trotz langdauernder Proteste von Bürgerschaft und Ministerium unbesetzt.
Schmidt, K. D.: Hamburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17131
Das Kloster wird jetzt von einem Konvent geleitet, der aus acht Geistlichen des Landes besteht, die vom Kirchenamt ernannt werden.
o. A. [sd.]: Abt von Loccum. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Kirchenamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenamt>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenälteste
Kirchenabgabe
Kirche
Kirchdorf
Kirchdach
kirchenamtlich
Kirchenasyl
Kirchenausschuss
Kirchenaustritt
Kirchenbank