Kirchenälteste, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Kirchenältesten · Nominativ Plural: Kirchenälteste(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Kirchenältesten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Kirchenälteste.
WorttrennungKir-chen-äl-tes-te
WortzerlegungKircheÄlteste
eWDG, 1969

Bedeutung

Vertreter der Gemeinde im Kirchenvorstand

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Morgen erhielt er ein Papier, in dem er aufgefordert wurde, unverzüglich das Amt des Kirchenältesten niederzulegen.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2000
Frauen können keine Kirchenältesten werden, und die Kirche vertritt konservative Positionen zur Homosexualität.
Der Tagesspiegel, 08.09.2004
Die Arbeiter kamen einst wie der Kirchenälteste als Flüchtlinge hierher.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Glaubt man, daß die ganze Gemeinde den Beschluß faßt, den Tempel in Brand zu stecken, oder beschließen das die Kirchenältesten allein?
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 29031
Am Eingang steht eine Kirchenälteste oder ein Kirchwart, gib ihnen die Liste, mit der Bitte, sie mit an den Altar zu legen.
Die Welt, 05.10.2002
Zitationshilfe
„Kirchenälteste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kirchenälteste>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kirchenabgabe
Kirche
Kirchdorf
Kirchdach
Kirchbank
Kirchenamt
kirchenamtlich
Kirchenasyl
Kirchenausschuss
Kirchenaustritt