Kindstaufe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKinds-tau-fe
eWDG, 1969

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Kindtaufe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hochzeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindstaufe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was wir gegen die schauderhaften Säcke tun können, in denen die adligen Damen wahrscheinlich auch zur Kindstaufe aufkreuzen werden, weiß ich nicht.
konkret, 1980
Zu den 190000 evangelischen Kindstaufen im Jahr kommen inzwischen 60000 Eintritte.
Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49
Außerordentliche Ereignisse wie Verlobung, Kindstaufe oder Scheidung wollten sie einander in dem kollektiven Tagebuch unverzüglich anzeigen.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2000
Diese Voraussetzung macht das Bundesverfassungsgericht für die durch Kindstaufe erworbene Kirchenzugehörigkeit.
Die Zeit, 20.08.1971, Nr. 34
Diese lehnten die Kindstaufe ab und verbanden ihre Botschaft, die ihnen die Gegnerschaft von Protestanten wie Katholiken einbrachte, mit weitreichenden sozialen Forderungen und Weltuntergangsvisionen.
Die Welt, 30.10.2004
Zitationshilfe
„Kindstaufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kindstaufe>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindsraub
Kindspflege
Kindspech
Kindsmörder
Kindsmord
Kindsteil
Kindstod
Kindstötung
Kindsvater
Kindswohl