Kindsbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungKinds-be-we-gung
WortzerlegungKindBewegung1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Bewegung eines Kindes im Mutterleib

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Auftreten von Kindsbewegungen gilt heute wie schon vor 2000 Jahren, als erstes spürbares Lebenszeichen des Kindes.
Die Welt, 24.12.2005
Zwar wuchs der Bauch und irgendwann spürte sie auch die Kindsbewegungen.
Die Welt, 08.04.2005
Ich hatte die ganzen Monate meine Regel, habe keine Kindsbewegungen gespürt und auch nicht zugenommen.
Bild, 28.03.2003
Wenn eine Frau aber schwanger ist und Kindsbewegungen spürt oder ein Ultraschallbild gesehen hat, ist das eine Hemmschwelle, die nicht so einfach überschritten wird.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2001
Als Zeitpunkt für den Beginn der Strafbarkeit kam die Mitte der Schwangerschaft ins Spiel, ein Termin, der jenem der ersten Kindsbewegungen im Mutterleib gleichgesetzt wird.
Die Zeit, 15.03.1991, Nr. 12
Zitationshilfe
„Kindsbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kindsbewegung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindlichkeit
kindlich
Kindlein
kindisch
Kindheitstraum
Kindschaft
Kindschaftsrecht
kindschen
Kindsfrau
Kindskopf