Kindesaussetzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-des-aus-set-zung
WortzerlegungKindAussetzung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
jmdn. wegen Kindesaussetzung bestrafen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ermitteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kindesaussetzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange es unerwünschte Kinder gibt, wäre eine legale Alternative zur Kindesaussetzung dringend nötig.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1999
In Berlin gibt es durchschnittlich zwei bis drei Kindesaussetzungen pro Jahr.
Der Tagesspiegel, 29.09.2000
Eine eigenartige Kindesaussetzung spielte sich gestern nachmittag in Spandau ab.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 15.03.1924
Den Eltern, deren Kinder dort abends zusammenhocken, wird „geistige Kindesaussetzung“ vorgehalten.
Die Zeit, 20.03.1981, Nr. 13
Die rassige Branca wird von der Polizei gesucht - ihr droht ein Verfahren wegen Kindesaussetzung.
Bild, 29.11.2000
Zitationshilfe
„Kindesaussetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kindesaussetzung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindesalter
Kindesabtreibung
Kinderzuschlag
Kinderzulage
Kinderzoo
Kindesbeine
Kindesentführung
Kindesentziehung
Kindeshandel
Kindesheirat