Kinderwunsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Kinderwunsch(e)s · Nominativ Plural: Kinderwünsche
WorttrennungKin-der-wunsch (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaftler schätzen, dass einer von 100 unerfüllten Kinderwünschen psychisch bedingt ist.
Die Zeit, 26.08.2013, Nr. 14
Er hatte seit seiner Geschlechtsreife in der festen Überzeugung gelebt, von Frauen mit mehr oder weniger dringlichen Kinderwünschen umgeben zu sein.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 29
Andere Spekulationen erklärten die Probleme in der Beziehung mit unerfüllten Kinderwünschen.
Die Welt, 10.01.2005
Aber auch romantische Liebesbekundungen und Heiratsanträge mit Kinderwünschen reiferer Damen sind dabei.
Bild, 27.08.2005
Dies ist ein Schiff aus Träumen, ein elfenbeinfarbenes Phantasiegebilde aus Fernweh, Kinderwünschen und Erzählungen von Somerset Maugham.
Die Zeit, 24.06.1966, Nr. 26
Zitationshilfe
„Kinderwunsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderwunsch>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderwochenheim
Kinderwiege
Kinderwelt
Kinderweise
Kinderweinen
Kinderzahl
Kinderzeichnung
Kinderzeit
Kinderzeitschrift
Kinderzeitung