Kinderwelt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-welt (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Welt, in der ein Kind lebt
Beispiel:
sie findet den Weg nicht, in seine Kinderwelt hinabzutauchen [JohoPeyrouton23]
2.
alle Kinder
Beispiel:
eine Rodelbahn zur Freude der Kinderwelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erwachsene bunt heil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderwelt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute finden sich da oft kleine Geschichten über Gärtnern, Kochen, die Kinderwelt.
Die Zeit, 06.10.2005, Nr. 41
Da lief der Themenabend "Kinderwelten" von 20.45 bis 23.50 Uhr.
Die Welt, 11.12.2000
Beine, die vorher nicht mehr laufen wollten, sausen jetzt schwerelos von Kinderwelt zu Kinderwelt.
Der Tagesspiegel, 20.07.2000
Im Moment steht die Kinderwelt in ständigem Kontakt mit der Stadt.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1994
Die Wildwest-Schau wird besonders auch auf die Kinderwelt anziehend wirken.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1912
Zitationshilfe
„Kinderwelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderwelt>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderweise
Kinderweinen
Kinderwäsche
Kinderwärterin
Kinderwarenhaus
Kinderwiege
Kinderwochenheim
Kinderwunsch
Kinderzahl
Kinderzeichnung