Kinderträne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungKin-der-trä-ne
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Kindertränen trocknen

Typische Verbindungen
computergeneriert

trocknen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderträne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sieht drollig aus, trägt Polizei-Uniform und hat schon viele Kindertränen getrocknet.
Bild, 27.04.2000
Beim mutwilligen Platzen der Ballons wären echte Kindertränen nur so gekullert.
Süddeutsche Zeitung, 22.12.1998
Die kitschig schillernde Kinderträne rechtfertigt den Rachefeldzug seiner Samariter mit Killerinstinkt.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002
Es rollten zwei Tränen, große, helle Kindertränen über ihre Wangen hinunter, deren Haut anfing, kleine Unebenheiten zu zeigen.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 388
Zitationshilfe
„Kinderträne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderträne>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kindertod
Kindertheater
Kinderteller
Kindertaufe
Kindertagesstätte
Kindertraum
Kindertrompete
kindertümlich
Kindertümlichkeit
Kinderturnen