Kinderprostitution, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Kinderprostitution · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungKin-der-pro-sti-tu-ti-on · Kin-der-pros-ti-tu-ti-on
WortzerlegungKindProstitution

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsmißbrauch Arbeitsgemeinschaft Ausbeutung Bekämpfung Drogenhandel Grenzgebiet Kampagne Kampf Kinderarbeit Kinderhandel Kinderpornographie Menschenhandel Mißbrauch Netzwerk Sextourismus Zunahme bekämpfen dulden engagieren gedulden umsetzen verbieten verbreiten vorgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Kinderprostitution‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem engagiert sich die Gruppe im weltweiten Kampf gegen Kinderprostitution.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002
Seit 1996 sei in den grenznahen Gebieten die Kinderprostitution erheblich angestiegen.
Die Welt, 12.07.2000
Seit 1996 sei in den grenznahen tschechischen Gebieten die Kinderprostitution und der Missbrauch durch deutsche Täter erheblich angestiegen.
Der Tagesspiegel, 11.07.2000
Parallel zum Wachstum des globalen Tourismus steigt auch die Kinderprostitution.
Die Zeit, 18.02.2002, Nr. 07
Das Ausmaß der Kinderprostitution in den Slums am Rande afrikanischer und lateinamerikanischer Städte ist unerhört, doch wohlbekannt.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Kinderprostitution“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Kinderprostitution>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderprogramm
Kinderpost
Kinderpossen
Kinderportion
Kinderpornographie
Kinderpsychiater
Kinderpsychiatrie
kinderpsychiatrisch
Kinderpsychologe
Kinderpsychologie